Schnelleinsatzgruppen des THW

Die Ortsverbände Dohnsberg und Ferrenwalde stellen jeweils aus ihrem Einsatzpotenzial eine THW-Schnelleinsatzgruppe um spätestens 15 Minuten nach Alarmierung eine erste Gruppe Helfer zur technischen Hilfeleistung zur Verfügung stellen zu können.

 

Einsatzfahrzeug der SEG THW ist hierbei in beiden Ortsverbänden der Gerätekraftwagen (GKW) der ersten Bergungsgruppe, da dieses am universellsten für mögliche Einsatzszenarien ausgestattet ist. Die Helfer mit Rufbereitschaft gehören jedoch nicht allesamt der ersten Bergungsgruppe an, sondern stammen aus allen Einheiten des Ortsverbands. Die SEG-Helfer sind qualifiziert, ein breites Spektrum an technischer Hilfeleistung zu erbringen.


Die SEG-Gruppen stehen als schnell verfügbare und kompakte Einheiten zur Verfügung um erste Maßnahmen einzuleiten oder kleinere Einsätze zu erledigen. Sollten die Kapazitäten und Mittel der SEG für die Bewältigung des Einsatzauftrages nicht ausreichen, können die regulären Einheiten mit weiterem Material und Personal nachgezogen werden. In diesem Fall gliedern sich die Helfer der THW-SEG in ihre ursprüngliche Einheit ein.

 

Neben zwei allgemeinen THW-SEGn aus den Ortsverbänden, hält das THW im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr (ÖGA) auch spezifischere Schnelleinsatzgruppen bereit.

Schnell-Einsatz-Gruppen Technische Hilfeleistung auf Verkehrswegen (SEG THV)

Beide THW-Ortsverbände im Landkreis verfügen über ein THV-Fahrzeug, mit dem die Autobahnpolizei und die Feuerwehr auf Bundesautobahnen und Kraftfahrstraßen unterstützt werden kann. Neben vereinbarten turnusmäßigen Fahrten in den Hauptstoßzeiten, lassen sich die Helfer auch außerplanmäßig im Bedarfsfall alarmieren um die Feuerwehr zu unterstützen oder zu entlasten. Die THV-Fahrzeuge verfügen u.a. über geeignete Ausstattung zur technischen Rettung und zur Absicherung von Pannen- oder Unfallstellen. Einsatzszenarien jenseits der vereinbarten Patrouillenfahrten zur Ferienstauzeit sind vor allem schwere Verkehrsunfälle. Die Helfer sollen dabei nicht in Konkurrenz zu den örtlichen Feuerwehren stehen, sondern diese entlasten und unterstützen.

Schnell-Einsatz-Gruppen Eigentumssicherung (SEG ETS)

Sowohl der Dohnsberger als auch der Ferrenwalder Ortsverband des Technischen Hilfswerks unterhält im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr einen Gerätewagen Eigentumssicherung (GW ETS).

 

Der Gerätewagen ist u.a. mit Werkzeug, Brettern, Kanthölzern und Schließzylindern ausgestattet um fremdes Eigentum gegen unbefugten Zutritt zu schützen. Dies kann z.B. nach Sturmschäden, Unfällen oder Einbrüchen erforderlich sein, wenn Türen oder Fenster zerstört werden. Auch wenn Einsatzkräfte sich gewaltsam Zutritt zu hilfsbedürftigen Personen verschaffen müssen, kann ein Erfordernis für einen anschließenden Einsatz erwachsen. Zusätzlich zum mitgeführten Arbeitsmaterial kann aufgrund besonderer Vereinbarungen rund um die Uhr zusätzliches Spezialmaterial bei verschiedenen Händlern abgerufen werden.

Schnell-Einsatz-Gruppen Hochwasser (SEG HW)

Beide THW-Ortsverbände im Landkreis unterhalten zusätzliche SEGn für den Hochwasserfall. Diese helfen u.a. beim Transport und der Verteilung von Sandsäcken sowie anderen Aufgaben des Hochwasserschutzes. Die Ortsverbände halten für diese Zwecke zusätzlich zu ihrer Ausstattung nach Stärke- und Ausstattungsnachweisung (STAN) Fahrzeuge bereit, die vom Landkreis oder Förderverein zu diesem Zweck beschafft und an das THW übergeben wurden.

Schnelleinsatzgruppe Technische Einsatzleitung (SEG TEL) des THW OV Ferrenwalde

Auf Anbitten des Landratsamtes hält das THW in Ferrenwalde einen geländegängigen LKW mit Kofferaufbau bereit, den das Landratsamt als 2. technische Einsatzleitung (TEL) nutzen kann (die 1. TEL ist bei der Feuerwehr in Dohnsberg stationiert). Zweck der SEG ist die Bereitstellung und der Betrieb des TEL-Fahrzeugs nebst Funktrupp am benötigten Ort. Unabhängig von der SEG, sind auch Vertreter des THW Mitglied der TEL des Landkreises.